Hiwi-Tätigkeit im Themenfeld Betriebsfestigkeitssoftware gesucht

Fraunhofer LBF / 12.6.2017

Die Kernkompetenz der Gruppe BS-BB am LBF liegt in der Durchführung mehrkanaliger Schwingfestigkeitserpro-bungen. Bei dieser Art von Betriebsfestigkeitsprüfungen wird der Prüfling mittels servohydraulischer Aktoren in mehreren Raumrichtungen belastet. Erprobt werden Fahrwerkskomponenten, wie z.B. Achslenker oder Elastomerlager oder Baugruppen, wie z.B. ganze Fahrzeugachsen.


Grundlage der Betriebsfestigkeitsprüfungen sind Lastsignale, welche die Beanspruchungen des Prüflings an ausgewählten Messstellen wiedergeben. Dazu können synthetische Signale, d.h. Sequenzen definierter Sinus-Schwingungen, oder im Betriebsein-satz der zu prüfenden Komponente gemessene Signale verwen-det werden. Für die Planung und Auswertung eines Betriebsfes-tigkeitsversuchs müssen die Lastsignale mit Hilfe verschiedener Parameter charakterisiert werden.


In der ausgeschriebenen Arbeit soll anhand ausgewählter Lastdaten ein Vergleich der am LBF eingesetzten Software-Programme zur Auswertung von Lastsignalen erfolgen. Die Arbeit bietet einen guten Einblick in praktische Aspekte der Betriebsfestigkeit und untergliedert sich in folgende Punkte:
(1) Vergleich hinsichtlich:
• Signalanalyse (z.B. Frequenzgang)
• Betriebsfestigkeitskenngrößen (Zählverfahren, äquivalente Schadensamplitude; Omission)
(2) Untersuchung, ob aus vorgegebenen Betriebsfestigkeits-kenngrößen ein Lastsignal erstellbar ist,
(3) Vergleich der erzeugten Lastsignale.


Was Sie mitbringen
• Studienfach: Maschinenbau, Mechatronik o.ä.
• Gute Kenntnisse im Bereich Signalanalyse
• Interesse und evtl Grundkenntnisse im Bereich Betriebsfestigkeit
• Hilfreich sind Erfahrungen mit MATLAB®/Simulink
• Arbeitszeit: min. 30 Std./Monat


Was Sie erwarten können
• Einblick in die wissenschaftliche Arbeitsweise an einem Forschungsinstitut
• Fachkundige Betreuung bei der Einarbeitung in neue Themenfelder und Erweiterung der eigenen Softwarekenntnisse
• Ggf. Möglichkeit zum Verfassen einer Studien- oder Abschlussarbeit (B.Sc. oder M.Sc.)


Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.