Praktikum

Entwicklung neuer Strategien zur Wärmestabilisierung sowie des Flammschutzes von Polyamiden

Fraunhofer LBF / 11.10.2018

Die Gruppe Funktionspolymere im Bereich Kunststoffe des LBF beschäftigt sich u.a. mit hochtemperaturstabilen sowie flammgeschützten Polyamiden und deren entsprechender Additivierung für Anwendungen unter anderem im Automobil oder Elektronikbereich.

Im Rahmen von Forschungsprojekten mit Industriepartnern werden neue Strategien zur Wärmestabilisierung sowie des Flammschutzes von Polyamiden entwickelt. Neben der Synthese und Charakterisierung entsprechender Additive werden dabei vor allem Compoundierungen mittels Extrusion sowie anschließende Materialcharakterisierungen durchgeführt. Zu Letzterer gehören vor allem mechanische und rheologische Untersuchungen (in Abhängigkeit von Alterungsbedingungen) ebenso wie Brandprüfungen. Zur Identifikation von Wirkweisen der Additive sowie zur Ableitung von Struktur-Eigenschaftsbeziehungen kommen weitere Methoden, wie Molekulargewichtsuntersuchungen, Licht- und Elektronenmikroskopie und thermische Analysen, zum Einsatz.

Was Sie mitbringen:

Sie sind Student / Studentin (Hochschule oder Universität) der Fachrichtung Chemie (idealerweise makromolekulare oder organische Chemie), Chemische Technologie, Kunststofftechnik oder eines vergleichbaren Studienganges.

Gute Kenntnisse über gängige Verfahren der Kunststoffverarbeitung und der Polymerchemie sind wünschenswert. Außerdem werden gute Deutsch- und Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Sie sollten belastbar und flexibel sein, Freude am Umgang mit Menschen haben und Ihr Arbeitsstil sollte sich durch Engagement, das Einbringen von eigenen Ideen und Genauigkeit bei der Bearbeitung der anfallenden Aufgaben auszeichnen. Ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten, ein kompetentes verbindliches Auftreten sowie die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung erwarten wir ebenso wie Teamfähigkeit und Freude an der Arbeit.

Was Sie erwarten können:

  • ein freundliches und kreatives Arbeitsklima
  • ein innovatives Forschungsumfeld mit Industrienähe
  • Arbeiten in einem interdisziplinären Team