Bereich Kunststoffe

Kunststoffe bieten unschlagbar gute mechanische Eigenschaften, woraus ihr immenses Energie- und Ressourceneinspar- sowie Leichtbau-Potential resultiert. Insbesondere faserverstärkt, partikelgefüllt, geschäumt oder in Sandwich-Strukturen integriert, können Kunststoffe höchste Belastungen ertragen oder erhebliche Mengen an Energie absorbieren. Auch können sie mit zusätzlichen Funktionalitäten versehen werden, beispielsweise zum Schutz vor Strahlung und Witterungseinflüssen sowie im Interesse reduzierten Brandverhaltens, zur Entwicklung spezieller optischer Eigenschaften, elektrischer und thermischer Leitfähigkeit, sensorischer und aktuatorischer Funktion oder Selbstheilung.

Eine mit der Bauteil- und Systementwicklung aufs engste verflochtene Kunststoffentwicklung muss etabliert sein, will man schnell, gut und konkurrenzfähig agieren. Nur dann können die permanent steigenden Anforderungen an das Praxisverhalten von Material, Bauteil und resultierendem Gesamtsystem erfüllt, hochwertigen und langlebigen Gütern die geforderte Alterungs- und Versagenscharakteristik sowie Reparaturfähigkeit gegeben oder – in sicherheitsrelevanten Bereichen – eine möglichst autarke Überwachung von Integrität und Funktionsfähigkeit realisiert werden.