Rezepturentwicklung und Dauerhaftigkeit

Abteilung Rezepturentwicklung und Dauerhaftigkeit

Viele Kunststoffe erreichen Ihre volle Leistungsfähigkeit und ihre Verwendungsmöglichkeiten in langjährigen Einsatzbereichen nur in Kombination mit wirksamen Zusatzstoffen. Durch Additive werden Kunststoffe anforderungsgerecht weiterentwickelt indem Oberflächeneigenschaften, die Morphologie und die Polymerarchitektur zielgerichtet eingestellt werden. Leistungsfähige Stabilisatoren, d.h. Antioxidantien und Lichtschutzmittel garantieren die Langzeiteigenschaften, selbst unter herausfordernden Bedingungen. Für die Entwicklung von formulierten  Kunststoff-Systemen vereinigt daher die Abteilung „Rezepturentwicklung und Dauerhaftigkeit“ Additiv-Kompetenz mit analytischer und physikalischer Messmethodik in den Gruppen „Additivierung“, „Grenzflächendesign“, „Materialanalytk“ und „Morphologie und Dynamik“. Materialsicherheit und Zuverlässigkeit (Ermüdung, Alterung, Brandverhalten, Gesundheitsrisiken), Versagenscharakteristik, Einsatzgrenzen und Ressourceneffizienz sind dabei wesentliche Teilgebiete. Ein besonderer Fokus liegt darüber hinaus auf der Entwicklung analytischer Methoden für Hochleistungspolymere, bei der Bruchmechanik von mehrphasigen Harzsystemen, auch unter Medieneinfluss, der Untersuchung der Kinetik von reaktiven Prozessen, der Kontrolle der Grenzflächeneigenschaften vor allem von gefüllten und verstärkten Systemen und der Entwicklung von Kunststoff-Additiven von der Synthese bis zur Langzeitprüfung (Stabilisierung, Flammschutz, Kunststoff-Modifizierung).

Leistungsangebot

  • Chemische Zusammensetzung und Funktionalitätsanalyse von Polymeren
  • Molekulargewichtsbestimmung von Polymeren
  • Trennungen nach chemischer Zusammensetzung und Funktionalität
  • Synthese von (Block-)copolymeren und Additiven
  • Rezepturentwicklung
  • Dynamisch-mechanische Analyse
  • Thermische Eigenschaften
  • Ultraschallprüfung
  • Elektrische und elektroaktive Eigenschaften
  • Bewitterung und Alterung
  • Brandeigenschaften
  • Bildgebende Verfahren

Branchen / Märkte

  • Automobil
  • Transport
  • Bau
  • Elektro/Elektronik
  • Rohstoffe/Chemie

Additivierung

Elke Metzsch-Zilligen

Contact Press / Media

Dr. rer. nat. Elke Metzsch-Zilligen

Gruppenleiterin Additivierung

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Schloßgartenstr. 6
64289 Darmstadt

Telefon +49 6151 705-8609

Materialanalytik

Robert Brüll

Contact Press / Media

Dr. rer. nat. Robert Brüll

Gruppenleiter Materialanalytik

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Schloßgartenstr. 6
64289 Darmstadt

Telefon +49 6151 705-8639

Morphologie und Dynamik

Ingo Alig

Contact Press / Media

Priv.-Doz. Dr. Ingo Alig

Gruppenleiter Morphologie und Dynamik

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Schloßgartenstr. 6
64289 Darmstadt

Telefon +49 6151 705-8659

Strukturaufklärung

Frank Malz

Contact Press / Media

Dr. rer. nat. Frank Malz

Gruppenleiter Strukturaufklärung

Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF
Schloßgartenstr. 6
64289 Darmstadt

Telefon +49 6151 705-8763

Duromeranalytik

Ihre mechanischen Eigenschaften sind exzellent, und sie sind widerstandsfähig gegenüber hohen Temperaturen und Chemikalien. Deshalb konnten sich Duromere in den vergangenen Jahrzehnten zu Hochleistungswerkstoffen entwickeln. Zu verdanken haben sie dies hauptsächlich den eingesetzten Harzen und Härtern. Da Duromere nicht löslich sind, existierte bisher keine passende analytische Methode, um an Informationen über die chemische Zusammensetzung dieser zentralen Bausteine zu kommen. Diese Information ist aber essentiell, wenn Schäden analysiert und neue Produkte entwickelt werden sollen. Daher haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, basierend auf der Expertise in der Polymertechnik, eine Analytik erarbeitet, mit der sie die verwendeten Harze und Härter in Duromeren erstmalig chemisch charakterisieren können

Weitere Informationen:

Methodenentwicklung zur Bestimmung der Harze und Härter in gehärteten Epoxidharzen. (Jahresbericht 2015)

Duromere mit dem Laser sprengen: Neue Analytik charakterisiert Harze und Härter. (Newsletter)

Poster zum Downloaden

 

Das Salz in der Suppe

Additivierung

 

Strukturaufklärung

NMR Spektroskopie

MALDI-ToF-CID-MS

Pyolyse-GC/MS

 

Duromere mit dem Laser sprengen

NMR Spektroskopie

MALDI-ToF-CID-MS

Pyolyse-GC/MS