Call for Papers: »InCeight Casting C8«, der fachübergreifende Kongress rund um gegossene Bauteile, ruft zu Vortragseinreichungen bis 15. Mai auf

Presseinformation /

Keine Windenergieanlage würde Energie wandeln, kein Auto das gewünschte Ziel erreichen, wenn nicht auch Gussbauteile leichter und ganzheitlicher optimiert gefertigt werden würden. Die Digitalisierung in der Produktentwicklung und Produktion fordert Gießer und Anwender, neue Wege zu gehen und eine steigende Menge an Messdaten zu verarbeiten und vor allem zu beurteilen. Im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit der Gießereiindustrie ist es von hohem Interesse, diese ganzheitliche Produktwertschöpfung zu betrachten. Der zweite Kongress »InCeight Casting C8« vom 6. bis 8. März 2023 bietet diesen interdisziplinären Wissens- und Interessenaustausch und leistet damit einen Beitrag zum gemeinsamen Verständnis der diversen unterschiedlichen Anforderungen an Gussbauteile. Der Call for Papers ist ab sofort bis 15. Mai 2022 geöffnet: https://www.inceight-casting.com/en/call-for-papers.html

Disziplinübergreifender Austausch für optimierte Gussbauteile: Der Kongress »InCeight Casting C8« startet sein Call für Papers. Grafik: Virtuelles Grenzmusterkonzept, Fraunhofer LBF.

Ganzheitliche Produktwertschöpfung betrachten

Sollen Gussbauteile im Sinne von Leichtbau, Effizienz und auch Nachhaltigkeit weiter optimiert werden, ist ein wichtiger Schritt, die Vernetzung innerhalb der am Produktentwicklungsprozess für Gussbauteile beteiligten Disziplinen voranzutreiben. Dies bedingt auch einen engeren Austausch von Industrie und Forschung.

In diesem Sinne lädt der Kongress »InCeight Casting C8« ein, bis zum 15. Mai 2022 disziplinübergreifende Fachvorträge einzureichen, die einen zielgerichteten Austausch zu den Themen »Konstruktion und Produktentwicklung«, »Gießereitechnik«, »Betriebsfestigkeit« und »Zerstörungsfreie Prüfung« ermöglichen.

Die Einreichungen werden von einem wissenschaftlichen Programmausschuss begutachtet und nach Annahme in einem zitierfähigen Tagungsband, auch Open Access, veröffentlicht. Zentrales Ziel des Kongresses ist es, Netzwerke zu schaffen, um über die eigene Disziplin hinaus ein Gefühl und Verständnis für Sorgen, Nöte und Bedarfe der jeweils anderen zu erlangen, die sie bei der Konstruktion, Bemessung, Simulation, dem Abguss oder der Qualitätssicherung eines jeden Gussbauteils umtreiben.

Die gute Resonanz zur ersten »InCeight Casting C8« im Jahr 2021 ist für den Veranstalter eine Bestätigung, dass das Veranstaltungskonzept den Puls der Zeit trifft. Die »InCeight Casting C8« bietet den notwendigen Raum für Dialog und Diskussion und leistet damit einen Beitrag zum gemeinsamen Verständnis der komplexen Produktwertschöpfung in der Gießereiindustrie. »Die Teilnehmenden sollen zu gemeinschaftlichen Initiativen angeregt werden, welche die Wettbewerbsfähigkeit in der Branche stärken«, so Dr. Christoph Bleicher, der Kongressmanager aus dem Fraunhofer LBF.

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt hat den Kongress »InCeight Casting C8« mit begleitender Fachausstellung initiiert. Der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG, die Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. DGZfP, die Germanischer Lloyd Industrial Services GmbH sowie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. VDMA unterstützen den Kongress.