Druckverformungsrest

Als Standardprüfverfahren (DIN ISO 815) für Elastomermaterialien können am Fraunhofer LBF Messungen des Druckverformungsrestes bei verschiedenen Prüftemperaturen durchgeführt werden. Dazu werden Elastomere zwischen genormte Stahlplatten gepresst (siehe obere Abbildung) und in einen Ofen eingelagert. Die Dicke vor und nach der Lagerung wird gemessen und daraus der Druckverformungsrest berechnet. Er gibt Auskunft über das Rückstellvermögen von Elastomeren nach langen thermischen Belastungen und ist beispielsweise für die Bewertung von Gummidichtungen von Bedeutung.

Als Beispiel zeigt die untenstehende Abbildung den Druckverformungsrest eines rußgefüllten Elastomeren bei einer Alterungstemperatur von 110 °C. Die Alterung erfolgte sowohl unter Luft- als auch unter Stickstoffatmosphäre. Der Druckverformungsrest steigt bei der Alterung unter Luftatmosphäre etwas schneller an als bei der Alterung unter Stickstoff.