Duromeranalytik

Bei Duromeren handelt es sich um hoch-vernetzte Kunststoffe, die sich  durch eine einzigartig hohe thermische und mechanische Belastbarkeit sowie chemische Resistenz bei gleichzeitig geringem Gewicht auszeichnen. Aufgrund ihrer engmaschigen und vollständigen Vernetzung, die der Garant für die exzellente thermomechanische Festigkeit ist, sind ausgehärtete Duromere jedoch unlöslich und können mit modernen nasschemischen Strukturaufklärungs-Methoden nicht analysiert werden.

Die Kenntniss über die chemische Zusammensetzung ist jedoch essentiell, wenn Schäden analysiet und neue Produkte entwicklet werden sollen.  

Am Fraunhofer LBF besteht daher die Möglichkeit, ihre ausgehärteten Duromere sowie Prepregs auf die chemische Zusammensetzung (Harz/Härter) analysieren zu lassen.  

Wir beraten Sie gern dazu.